Die-Dämonen

David Kuhl

„Kunst wird erst dann interessant, wenn wir vor irgendetwas stehen, das wir nicht gleich restlos erklären können“. Dieses Phänomen trifft auch auf David zu. Die Gespräche über seine Werke sahen meist wie folgt aus: „schön nh“? „ja nh!“, bevor Frau Wozny sie mit 15 Punkten signierte. Wohl keiner hat sich in diesem Profil so eingebracht, wie David dies tat. Seine Hassliebe zu Frau Wozny erheiterte den Kurs und sorgte oft für eine angenehme Arbeitsatmosphäre. Als gute Seele der 13a schwing David den Pinsel über die Leinwand wie ein Messer den Philadelphia Käse auf einer vertrockneten Scheibe Schwarzbrot. Bis auf die 40minütigen Raucherpausen und wenige Ausnahmen hat David am Unterricht teilgenommen und den Kurs mit seiner kreativen Art, einem guten Humor und Tatendrang um ein Vielfaches bereichert. 

Promovierter Breitborstenspitzhaarpinsel-Schwinger, Dr. (BBSHP) Jannick von Harlem